Javascipt ist deaktiviert. Dadurch ist Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Wir beraten Sie während unserer Öffnungszeiten gerne persönlich
Telefon 06321/402-530, Telefax 06321/402-531
stadionbadnoSpam@noSpamswneustadt.de

Aufbau der neuen Traglufthalle

Die Traglufthalle "Moby Dick"

Im Jahr 2002 wurde eine neue Hülle für unsere Traglufthalle angeschafft. Diese mußte neu vorbereitet werden um später als Halle aufgeblasen werden zu können.
Im folgenden finden Sie eine Fotogalerie in denen die notwendigen Schritte zum erfolgreichen Aufbau dokumentiert sind.

Anlieferung der Halle und dem notwendigen Zubehör per LKW - Gesamtgewicht ca. 5 Tonnen
Abladen der einzelnen Paletten per firmeneigenen LKW-Kran
Vor dem Aufbau der Halle wird das Becken auf defekte Fliesen kontrolliert und repariert
Um die neue Hülle vor Beschädigungen zu schützen wird das ganze Becken mit einer Schutzplane ausgelegt
Wenn das ganze Becken mit der Schutzplane verhüllt ist, werden die 6 einzelnen Hüllenelemente ausgelegt
Nacheinander werden die 800kg schweren Hüllenelemente in das Becken gezogen und ausgebreitet
Beim Erstaufbau müssen die Löcher zur überlappenden Verbindung der einzelnen Hüllenelemente einzeln ausgestanzt werden
Wenn alle Löcher ausgestanzt sind, müssen die Hüllenelemente mit jeweils zwei Aluplatten und zwei Schrauben verbunden werden. Bei uns sind das ca. 2000 Aluplatten mit 4000 Schrauben, dazu kommen noch die Seitenbefestigungen am Beckenrand
Damit die warme "Tragluft" in die Halle gelangen kann muß die Hülle auf dem Dach befestigt werden und wird hierzu hochgezogen
Da die Hülle mehrere hundert Kilo wiegt, muß man sich mit Seilwinden behelfen
Hier sieht man die Hülleninnenseite mit den gestanzten Löchern, beim Hochziehen auf das Lüfterhaus
Nachdem die Hülle hochgezogen wurde, werden auch hier mit unzähligen Metallplatten und Schrauben die Elemente am Dach befestigt
Zusätzliche Verankerung zur Stabilisierung der Hülle
Am Boden wird die Hülle in der Überlaufrinne auch luftdicht befestigt, das ablaufende Regenwasser wird direkt von der Rinne abgeleitet
An den Durchgängen muß die Plane mit speziellen Stücken an den Wänden luftdicht befestigt werden
Nach den Vorbereitungsarbeiten zur Befestigung der Plane, wird das Gebläse aktiviert und die Hülle beginnt sich zu heben. Auf dem Bild sieht man gut, wie sich die Hülle allmählich vom Beckenboden abhebt und aufgeblasen wird
Ansicht der Hülle vom Rutschenturm aus gesehen
Nach geraumer Weile kann man schon in die Halle gehen und das Aufblasen der Hülle von innen beobachten. Die Traglufthalle wird mit einem Überdruck von von ca. 2 - 3mbar gegenüber der Aussenluft aufrecht gehalten
Nachdem die Traglufthalle komplett aufgeblasen und auf Beschädigungen kontrolliert wurde, werden die indirekten Leuchten, die Startblöcke und das restliche Mobiliar installiert bzw. aufgestellt. Nun ist das Traglufthallenbad Neustadt (Moby Dick) für die kommende Wintersaison gerüstet
Durch die Anschlußstutzen kann man Kabel & Rohrleitungen in die Halle führen, ohne die Türen offen stehen zu lassen
Aktuelle Informationen rund ums Stadionbad