Javascipt ist deaktiviert. Dadurch ist Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

NOTFALLNUMMER
24-Stunden Bereitschaftsdienst. Wir sind immer für Sie da.
Telefon  06321 402-0  mehr

Daten & Fakten zu den Stadtwerken Neustadt

Mitarbeiter | Geschäftsführung | Geschäftsfelder | Historie der Versorgung


Mitarbeiter

Aktuell arbeiten unter der Leitung des kaufmännischen Geschäftsführers Herrn Torsten Hinkel und des technischen Geschäftsführers Herrn Holger Mück 151 Mitarbeiter.


Geschäftsführung

Dipl.-Betriebsw. (FH) Torsten Hinkel

Kurzvita Herr Dipl.-Betriebsw. (FH) Torsten Hinkel

Torsten Hinkel führt seit 1. September 2014 als kaufmännischer Geschäftsführer gemeinsam mit Holger Mück die beiden Unternehmen. Bereits seit 2000 ist Herr Hinkel bei der Stadtwerke Neustadt an der Weinstraße GmbH tätig, zunächst als Mitarbeiter im Fachbereich Energiewirtschaft. Einige Jahre später folgte die Leitung des kaufmännischen Bereichs mit mehreren Fachbereichen. Als Prokurist gehörte er seit 2008 zum engen Führungskreis der ehemaligen Geschäftsführung. Torsten Hinkel wurde in Kaiserslautern geboren und kam als Zweijähriger mit seinen Eltern nach Neustadt, wo er auch aufwuchs. Seine Ausbildung zum Elektromechaniker absolvierte er beim damaligen Fernmeldeamt in der Chemnitzer Straße. Nach dem Fachabitur in der Fachrichtung Elektrotechnik an der Fachoberschule in Kaiserslautern und dem Wehrdienst, folgte an der Fachhochschule Kaiserslautern, am Campus Zweibrücken, das Studium der technischen Betriebswirtschaftslehre. Der Diplom-Betriebswirt (FH) war danach ein Jahr bei einem Mannheimer IT- und Personaldienstleister beschäftigt, bevor er im Januar 2000 seine berufliche Laufbahn bei der Stadtwerke Neustadt an der Weinstraße GmbH startete.

 

 

Dipl.-Ing (TU) / Technischer Betriebswirt (IHK) Holger Mück

Kurzvita Herr Dipl.-Ing (TU) / Technischer Betriebswirt (IHK) Holger Mück

Holger Mück wurde am 1. Mai 2014 damit beauftragt, als technischer Geschäftsführer die Interessen der Stadtwerke Neustadt an der Weinstraße GmbH und der Stadionbad Neustadt an der Weinstraße GmbH wahrzunehmen. Nach seinem Abitur 1991 am Technischen Gymnasium Mannheim und dem Wehrdienst, studierte er an der Technischen Universität Darmstadt Elektrotechnik. Der Diplom-Ingenieur arbeitete zunächst in einem weltweit tätigen Dortmunder Engineeringunternehmen, bevor er 2003 als Technischer Leiter zu den Stadtwerken Bad Dürkheim wechselte. 2004 bekam er Prokura und Personalverantwortung für 60 Mitarbeiter. Die Führung der technischen Sparte oblag ihm: Gas, Wasser, Strom, Freizeitbad, Kraftwerk und Wärmenetz sowie die Betriebsführung des Kanalwerks mit Kläranlage. Er war verantwortlich für das Salinarium und den Neubau der Stromversorgung für den Dürkheimer Wurstmarkt. Ein Jahr lang leitete Herr Mück auch nebenberuflich die Technik und das Abwasserwerk der Gemeindewerke Haßloch. 2008 wechselte Holger Mück zur Großkraftwerk Mannheim AG, wo er die Gesamtprojektleitung für den Neubau eines der modernsten und effizientesten Steinkohleblöcke der Welt hatte. Parallel absolvierte er die Weiterbildung zum geprüften technischen Betriebswirt (IHK).


Geschäftsfelder

Elektrizitätsversorgung
Individuelle und preisgünstige Stromangebote, Beratung zur rationellen Stromanwendung, Erschließung von Neubaugebieten, Unterhalt und Betrieb eines sicheren Kabel- und Freileitungsnetzes, Planungshilfe bei Installationen und der Auswahl von Leuchtmitteln

Erdgasversorgung
Erschließung von Neubaugebieten und Erstellung von Hausanschlüssen, individuelle Kundenberatung, Beratung zu Energieeinsparungen, ständige Geräteausstellung, Planungshilfe bei Neuanlagen, Contracting bei Heizungsanlagen, Zusammenarbeit mit den Handwerksbetrieben

Wärmeversorgung
Umweltfreundliche Wärmeerzeugung, Unterhalt und Betrieb von umfangreichen Nahwärmenetzen, Beratung bei Neuanlagen und Umstellungen, Beratung bei Einsatz und Einbindung von Solarthermie in Wärmegewinnungsanlagen
      
Wasserversorgung
Umweltbewusste Wassergewinnung, Versorgung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser, Erschließung von Neubaugebieten und Unterhalt eines weitverzweigten Wasserversorgungsnetzes, Kundenberatung und Planungshilfe bei Trinkwasserinstallationen

Stadionbad
Im Stadionbad Neustadt an der Weinstraße vereint sich Familienbad, Fitnessbad und Sportbad. Im Sommer steht es als Freibad Jung und Alt zur Verfügung und hat mit seiner Riesenrutsche, Strömungskanal usw. viel zu bieten. Im Winter dient es als Hallenbad vielen Vereine und sportbegeisterten Badegästen als Trainingsstätte und bietet optimalen Trainingsverhältnisse.


Historie der Versorgung

Neustadter Energie- und Wasserversorgung

2016 40-jähriges Bestehen des Wasserwerkes im Ordenswald

2016 Einweihung des neuen Kundencenter im Foyer

2010 150 Jahre Gasversorgung in Neustadt

2006 30-jähriges Bestehen des Wasserwerkes im Ordenswald

1998 Liberalisierung des Energiemarktes in Deutschland.

1997 Eintritt der Pfalzwerke AG als Mitgesellschafter

1997 Übernahme der Pfalzwerke-Stromnetze der Neustadter Ortsteile Lachen-Speyerdorf, Geinsheim, Duttweiler, Diedesfeld, Hambach und Mußbach

1995 Inbetriebnahme von 2 Blockheizkraftwerken (Krankenhaus Hetzelstift und Speyerdorfer Straße) mit einer elektrischen Nennleistung von 1.190 kW

1990 Umwandlung des Eigenbetriebes Stadtwerke in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung

1987 Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerkes am Stadionbad mit einer elektrischen Nennleistung von 368 kW

1976 Eröffnung des neuen Wasserwerkes im Ordenswald

1965 Abschluss der Umstellungsarbeiten von der 5.000-Volt-Ebene auf 20.000 Volt

1960 Beginn der Umstellung von Freileitung auf ein Erdkabelnetz im Niederspannungsnetz in der Kernstadt

1954 Errichtung einer großen Schaltanlage für 20.000 Volt und 5.000 Volt in der Schlachthofstraße

1922 Das Elektrizitätswerk Haardt geht an die Stadt Neustadt über. Inbetriebnahme des Elektrizitätswerkes an der Speyerdorfer Straße

1897 Beschluss des Baues eines neuen Gaswerkes im Naulott

1868–1869 Bau des Wasserwerkes

1860 Gründung der "Gasanstalt Neustadt"