Javascipt ist deaktiviert. Dadurch ist Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

NOTFALLNUMMER
24-Stunden Bereitschaftsdienst. Wir sind immer für Sie da.
Telefon  06321 402-0  mehr

kostenloser Umweltunterricht für Kindergärten

Kinder bauen einfache Kläranlagen und lernen dabei, dass es wichtig ist, mit Trinkwasser sorgfältig umzugehen.

Nachdem die beiden Unterrichtsprojekte in Grundschulen und weiterführenden Schulen in den letzten zwei Jahren zu den Themen „Natürlicher Wasserkreislauf“ und „Woher kommt der Strom?“ so positiv angenommen
wurden, entschieden wir uns, wieder in Kooperation mit der Deutschen Umwelt-Aktion, den praktischen Umweltunterricht fortzusetzen – dieses Mal in Neustadts Kindergärten.

Der Einladung zur Teilnahme am Wasserprojekt für Vorschulkinder folgten 19 Kinderbetreuungseinrichtungen in Neustadt. Seit Ende Oktober 2014 läuft das Unterrichtsprojekt, die letzte Kindertagesstätte wird im Mai 2015 besucht. Die Teilnahme ist für die Kinder und die Kindergärten kostenfrei — die Stadtwerke Neustadt an der Weinstraße GmbH übernehmen die Kosten.

„Schön zu sehen, wie sich schon die Kleinsten für die kindgerecht gestalteten Vorführungen und Versuche begeistern. Ökologisches Wissen und umweltgerechtes Handeln kann man nicht früh genug lernen“, meint Energieberater Johannes Seeber und weist darauf hin, dass etwa elf Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser hat.

Bei dem laufenden Projekt geht es um unser Trinkwasser. Wozu benötigen wir das Wasser aus dem Wasserhahn? Kinder machen im Pantomime-Spiel durch Bewegungen und Geräusche vor, wozu sie es brauchen, die anderen raten! Welche Lebewesen sind außer uns Menschen auf sauberes Wasser angewiesen? Was geschieht mit dem Wasser, wenn wir es genutzt und somit verschmutzt haben? Es muss gereinigt werden! Im praktischen Teil wird Wasser verschmutzt und gefiltert. Jedes Kind baut mit einfachen Mitteln eine
Kläranlage. Wir lernen, dass man mit Wasser sorgfältig umgehen muss. Die kleinen Forscher sind in Gruppen von maximal zehn Kindern eingeteilt. Die rege Beteiligung zeugen von großem Interesse für das Thema und bestätigen die einfühlsame und professionelle Herangehensweise des Umweltpädagogen Kolja Egen.

Über positive Rückmeldungen aus den Kindergärten dürfen wir uns auch freuen. Frau Regina Klatt, Erzieherin in der Kita Hetzelstift schrieb (28.01.2015):
„Die Kinder und ich waren von der Aktion begeistert, auch Kinder mit geringen Deutschkenntnissen haben davon profitiert. Wir haben nach der Aktion gemeinsam ein Plakat gestaltet (das nun in der Kita aushängt), in dem die Kinder ihre Kenntnisse zusammengetragen haben, und es zeigte sich, dass viel hängengeblieben ist. Die Kita würde sich sehr freuen, wenn die Aktion im kommenden Jahr für die neuen Schulanfänger wiederholt werden könnte.“

Frau Huber-Winter und Frau Nguyen von der Katholischen Kita St. Pius meinen (29.01.2015):
„Wir möchten uns nochmal bei Ihnen recht herzlich bedanken, dass sie mit unseren Kindern am 15.01.2015 in unserer Einrichtung zum Wasserprojekt Thema Trinkwasser verschiedene Angebote gemacht haben. Die Kinder und wir waren total begeistert. Sie haben noch Tage später davon erzählt. Wenn sie in naher Zukunft wieder so etwas anbieten, würden wir uns freuen von Ihnen zu hören.“

Der Kita-Leiter Malte Mattern und der Umweltpädagoge Kolja Egen freuten sich gemeinsam mit dem SWN-Energieberater Johannes Seeber, der für jedes Kita-Kind „Das Stadtwerkebuch“ mitbrachte, über die Begeisterung und die gute Stimmung während der Veranstaltung in der Städtischen Kindertagesstätte Duttweiler.