Javascipt ist deaktiviert. Dadurch ist Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

NOTFALLNUMMER
24-Stunden Bereitschaftsdienst. Wir sind immer für Sie da.
Telefon  06321 402-0  mehr

Störfall: Strom

Das Licht geht aus, das Radio verstummt, der Fernseher bleibt schwarz, der PC fährt nicht mehr hoch, das Telefon ist tot, die Kaffeemaschine, die Heizungssteuerung, die Rollladensteuerung funktionieren nicht mehr, ...

Falls nur eines der Geräte ausfällt, ist es ratsam, an anderer Stelle im Haus zu testen, ob hier die elektrischen Geräte funktionieren. Liegt kein Defekt eines einzelnen Gerätes vor, sollten Sie die Sicherungen der Hausverteilung überprüfen.
Ist auch hier alles in Ordnung, liegt die Störung sehr wahrscheinlich im Stromnetz. Die Nachfrage in der Nachbarschaft kann eine Bestätigungder Annahme bringen.

Im Störfall informieren Sie dann bitte Ihre Stadtwerke. Die Mitarbeiter der Stromnetzbereitschaft erreichen Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch unter 06321 4020.

Bei einem Fehler im Netz entstehen unvermeidbare Überspannungen. Sie liegen in der Technik des Netzaufbaus begründet. Deshalb sollten spannungsempfindliche Geräte durch Ziehen des Steckers vom Netz getrennt oder durch Schalter – idealerweise zweipolig – ausgeschaltet werden und erst wieder unter Spannung gesetzt werden, wenn die Spannung stabil und dauerhaft vorliegt. Elektrische Anlagen und angeschlossene Geräte kann man vor Überspannungen und Blitzstrom schützen. Überspannungsschutzgeräte werden in der Installationsanlage oder vorm zu schützenden Gerät angebracht.

Bei kleineren Störungen in der Niederspannungsverteilung kann es im Zuge der Fehlersuche zu kurzzeitigen Wiedereinschaltungen kommen. Bei größeren Störungen im Hochspannungsnetz sind meist mehrere Straßenzüge ohne Spannung. Ist die Spannung erst einmal wieder für 15 bis 30 Minuten ohne weiteren Ausfall hergestellt, kann man davon ausgehen, dass sie wieder dauerhaft vorhanden ist.

Störungen sind nicht vorhersehbar und können trotz Wartung und Instandhaltung jederzeit auftreten. Geplante Abschaltungen aufgrund von Netzbauarbeiten werden vor der Abschaltung angekündigt.
Sollten Sie jemals in einen Unfall verwickelt sein, bei dem beispielsweise ein Kabelverteiler beteiligt ist, muss Abstand gehalten, das Areal abgesperrt und die Stadtwerke oder Notrufleitstelle benachrichtigt werden. Lebensgefahr!